Startseite
Aktuelles 2018
Wir über uns
Aktivitäten
Chorproben
150 Jahre MGV
Chronik ab 1865
Archiv 2008 - 2017
Gemischter Chor
Unsere Chorleiterin
Termine
Unsere CD
Fotoalbum
Impressum
Kontakt
Gästebuch
Sitemap

 

150 Jahre MGV Concordia 

Mit drei Veranstaltungen feierte unser Verein im Jubiläumsjahr 2015 seinen 150jährigen Geburtstag. Es waren schöne Veranstaltungen - herzlichen Dank allen Mitwirkenden und Besuchern!

 

 Festabend "150 Jahre MGV Concordia"

   

 

Mit einem gelungenen Festabend feierte unser Verein am 30.10.15 sein 150jähriges Bestehen in der Mehrzweckhalle in Singhofen. Zahlreiche Gäste, Vertreter der örtlichen Vereine und Ehrengäste waren gekommen, um gemeinsam mit dem MGV Concordia einen würdigen Jubiläumsabend zu verleben. Viele Gratulanten, darunter Landrat Frank Puchtler, Verbandsgemeindebürgermeister Udo Rau, Ortsbürgermeister Detlef Paul und der Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Karl Wolff sprachen in Grußworten ihre Glückwünsche zu dem besonderen Jubiläum aus.

 

 

 

 

  Ansprache durch Karl Wolff, Präsident des Chorverbandes RLP

 

Die Ortsvereine gratulierten zum Jubiläum

 

Für ein anspruchsvolles und sehr unterhaltsames Programm sorgten neben dem MGV der Gemischte Chor „Concordia 2010“, der katholische Kirchenchor Singhofen, der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Singhofen, die Tanzgruppe „Skylights“ und der MGV „Cäcilia“ Pohl.

 

 

 

 

Hervorragende Chormusik, stimmungsvolle Lieder des Spielmannszuges und nicht zuletzt der mit toller Akrobatik vorgeführte Showtanz der einheimischen „Skylights“ sorgten für einen abwechslungsreichen und trotz der langen Dauer des abendfüllenden Programms sehr kurzweiligen Abend.

 

 

 

 

 

Für einen würdevollen Abschluss des offiziellen Programms sorgte kurz vor Mitternacht der gemeinsame Auftritt des MGV Concordia  und des Gemischten Chores „Concordia 2010“ unter der Leitung von Irina Kotykova, bevor bei Musik und Tanz das Jubiläum in geselliger Runde bei guter Stimmung weiter gefeiert wurde.

     

 

 

  Weitere Bilder finden Sie unserem   Fotoalbum!

 

 

Benefizkonzert der Mainzer Hofsänger

 

 

 

Hervorragende Chormusik, ausgezeichnete Solisten, beste Stimmung beim Publikum und ein ansehnlicher Spendenbetrag für den guten Zweck   - als Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen des MGV Concordia Singhofen erfüllte das Benefizkonzert der Mainzer Hofsänger am 31.10.2015  in der gut besuchten Singhofener Mehrzweckhalle alle Erwartungen.

 

 

 

Ein kurzweiliges Programm mit Musicalhits, Schlagern, Oldies und Evergreens hatte der Kapitän der Mainzer Hofsänger Ralf Marling in seiner Begrüßung angekündigt und dabei nicht zu viel versprochen. In dem mehr als zweistündigen Konzert zündeten die Hofsänger ein wahres musikalisches Feuerwerk aus weltbekannten Melodien, das die Konzertbesucher immer wieder zum Mitklatschen und Mitsingen animierte. Dabei stellten sie ihre Leistungsfähigkeit als bestens geschultes, harmonisch abgestimmtes Vokalensemble eindeutig unter Beweis.

 

 

 

Schon nach dem ersten temperamentvollen Vortrag,  Gerhard Winklers „Chiantilied“ war der Funke zum Publikum übergesprungen.  Doch nicht nur der grandiose und kraftvolle Chorklang begeisterte die Konzertbesucher. Immer wieder waren es die außergewöhnlichen und charakterstarken   Solisten, die zu Beifallsstürmen führten. Jeder einzelne der 15 Chormitglieder ist in der Lage, als Solist zu brillieren. Diese Fähigkeit kam in den großartigen und  lebendigen Arrangements, ausgearbeitet vom musikalischen Leiter Michael Christ, glänzend zur Geltung. Selbstbewusst und ausdrucksstark trat immer ein anderer Sänger aus den Reihen, um seinen Part solo vorzutragen. Wie tief eine Stimme sinken kann wurde dabei  mit dem Lied „Ich bin ein Bass“ ebenso eindrucksvoll präsentiert wie die atemberaubende Höhe des Tenors in Franz Grothes „Hundert volle Gläser“. 

 

Virtuos von Michael Christ am Klavier begleitet präsentierten die Hofsänger viele musikalische Glanzlichter. Ob mit Balladen wie den Musicalhits „Memories“ (aus “Cats”) und „Can you feel the love tonight“ (aus “König der Löwen”) oder peppigen Versionen von Schlagern wie Udo Jürgens „Ehrenwertes Haus“ und Evergreens wie Abbas „Dancing Queen“ - mit viel Spaß, Humor  und lebendiger Gestik wurde gesungen, was nicht ohne Einfluss auf die gute Laune im Publikum blieb. Kräftig mitgesungen wurde beim Beatles-Klassiker "Hey Jude", dargeboten in einer stimmungsvollen Version, die sicher auch Paul McCartney gefallen hätte. Schöne klangliche Kontraste ergaben sich durch den Einsatz wechselnder Duos, insbesondere in dem sehr emotional vorgetragenen „Hallelujah“ von Leonard Cohen.

 

 

 

Eine besondere Stimmung zauberten die Gospelsongs „Amen“ und „Oh happy day“ in die Mehrweckhalle. Die Konzertbesucher klatschten begeistert mit. In dem hymnischen „Wir sind wir“ zum Abschluss des musikalischen Programmes zogen die Hofsänger noch einmal alle Register ihres Könnens. Brillante Tenöre und eine gewaltige Klangfülle rissen das Publikum von den Stühlen und zu Ovationen hin.

 

 

 

 

Strahlende Gesichter gab es im Anschluss, als Manfred Meder im Auftrag der Lotto-Stiftung den Erlös des gemeinsam vom MGV Concordia Singhofen und Lotto Rheinland-Pfalz bestens organisierten Benefizkonzertes bekanntgab. Durch Spenden von Sponsoren und den Verkauf der Eintrittskarten kam eine Spendensumme in Höhe von 5000 Euro zusammen, die in voller Höhe der Kindertagesstätte der Lebenshilfe Rhein-Lahn e.V. für körperlich und geistig behinderte Kinder in Singhofen zur Verfügung gestellt wird. Sichtlich erfreut und überwältigt von der Höhe des Spendengeldes nahm die Vorstandsvorsitzende der Lebenshilfe Rhein-Lahn, Christa Brand, den symbolisch überreichten Scheck entgegen und dankte den Organisatoren  für ihren Einsatz und das Engagement.

Mit dem Ohrwurm „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ gaben die Hofsänger dann eine passende Zugabe, bevor sie mit einem ihrer bekanntesten Lieder, dem hinreißend gesungenen Operettenschlager „Sassa“ einen erfolgreichen und hörenswerten Konzertabend beendeten.

 

 

 

 


 

Liederabend "Frühlingsfest der Chöre"

 

Auch nach 150 Jahren ist der Chorgesang in Singhofen noch lebendig und hat nichts von seiner Attraktivität verloren. Dies wurde beim von Hans-Dieter Mertz moderierten  „Frühlingsfest der Chöre“ in der Mehrzweckhalle am 25.04.15  in Singhofen deutlich. Zu der musikalischen und geselligen Auftaktveranstaltung im Rahmen der Feierlichkeiten unseres 150jährigen Vereinsjubiläums hatten wir befreundete Chöre eingeladen. Sieben Chöre waren der Einladung gefolgt und gestalteten gemeinsam mit uns einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend.

  

 

Mit einem Lobgesang auf die Musik als „heilige Kunst“  eröffnete der Männerchor unter der Leitung von Irina Kotykova den musikalischen Reigen mit dem „Festgesang“ von Christian Siegler. Passend zum Motto der Veranstaltung folgten dann das munter vorgetragene Frühlingslied „Süß Liebe liebt den Mai“ von Friedrich Silcher und der schwungvolle „Frohe Sängermarsch“. Die Liebe zur Musik, die Freude am Gesang und der Spaß an Geselligkeit - all diese Komponenten, die unser Vereinsgeschehen seit 150 Jahren lebendig erhalten wurden besungen und kamen wunderbar zum Ausdruck.

 

 

Mit der Gründung des Gemischten Chores „Concordia 2010“ vor fünf Jahren haben wir  den richtigen Schritt getan, um den Chorgesang in Singhofen auch in Zukunft zu erhalten. Zunächst gegründet als Projektchor, hat er sich zu einem festen Bestandteil des Vereinslebens entwickelt und erfreute als größter Chor des Abends mit erfrischenden Vorträgen wie dem a-cappella Nr.1 Hit „Only you“ und dem Schlager „One way wind“. Sehr temperamentvoll wurde es, als die Sängerinnen und Sänger das Publikum mit einer durch die Chorleiterin Irina Kotykova eigens einstudierten Choreographie mit „The lion sleeps tonight“ in die Welt des Dschungels entführten. Hier war der Spaß am Gesang deutlich zu verspüren, was sich auch auf die Stimmung der Zuhörer übertrug, die mit herzlichem Applaus dankten.

Die Vorträge unserer beiden Chöre umrahmten die musikalischen Darbietungen der Gastchöre, die dem Publikum die große Bandbreite des Chorgesangs präsentierten. Neben traditionellen deutschen Volks - und Frühlingsliedern stand auch internationale Folklore wie das stimmgewaltige russische „Kalinka“ des MGV Arzbach, das vom MGV und Frauenchor Weyer lebhaft präsentierte südafrikanische „Siyahamba“ und das vom MGV Langenseifen gefühlvoll dargebotene schottische Traditional „Loch Lomond“ auf dem Programm. Die Sänger des MGV Laufenselden ließen beschwingt den Zauber der „Spanischen Nächte“ hochleben, während die Sängervereinigung Görsroth mit Ihrer Zugabe, dem schmissigen „Deutschmeister-Regimentsmarsch“ Stimmung in die Halle brachte. Auch der deutsche Schlager hatte seinen Platz im musikalischen Programm: Andrea Bergs „Du hast mich tausendmal belogen“ gesungen vom MGV Kördorf, der 70iger Jahre Hit „Butterfly“, vorgetragen vom MGV Nassau und Udo Jürgens‘ Kultschlager „Ich war noch niemals in New York“ sorgten für willkommene Abwechslung und animierten zum Mitsingen.

 

 

 

  

 

  

  

Richtig voll wurde es auf der Bühne, als MGV und Gemischter Chor  zum Ende des Abends einen gemeinsamen Auftritt absolvierten. „Über sieben Brücken musst Du gehn“ und das in alpenländlicher Mundart gesungene „Fein sein, beinander bleibn“ erfreuten das Publikum, bevor die beiden Concordia-Chöre mit dem musikalisch vorgetragenen Wunsch nach vielen Jahren, Dimitri Bortnjanskijs „Mnogaja Lita“ einen angemessenen Schlusspunkt setzten. Im Anschluss sorgte Markus Weidenfeller für stimmungsvolle Livemusik zur Unterhaltung und zum Tanz für gesellige und fröhliche Stunden in der Mehrzweckhalle.